The Circle in Zürich | Geberit.lu

Grüner Flughafen Sauber abheben

Aus 30'000 m² Grundstückfläche werden 180'000 m² Nutzfläche: The Circle setzt die Idee von verdichtetem Bauen konsequent um. Der Gebäudekomplex am grössten Schweizer Flughafen in Zürich-Kloten definiert zudem neue Massstäbe punkto Nachhaltigkeit. Geberit trägt mit einer Reihe von Produkten dazu bei.

Wer im Circle ankommt – um eine Reise anzutreten zum Beispiel –, sieht sich mitten in einem städtischen Zentrum, nicht in einem Flughafen. Tatsächlich ist der Circle vor allem ein modernes Quartier mit Geschäften, Bars und Restaurants, Büros von internationalen Firmen und einem Kongresszentrum für 2500 Gäste. Zwei Hyatt Hotels und ein ambulantes Gesundheitszentrum des Universitätsspitals Zürich runden das Angebot dieses Zentrums ab, in dem die ursprünglichen 30'000 m² Fläche vervielfacht wurden. Verdichtetes Bauen heisst dieses Konzept: Jeder Quadratmeter ist wertvoll, jeder kann auf unterschiedlichste Art und Weise genutzt werden.

Graues Wasser

Über das moderne, flexible Nutzungskonzept und eine überaus moderne Ästhetik hinaus, kommt der Circle aber auch einem weiteren Bedürfnis der modernen Gesellschaft entgegen – jenem der Nachhaltigkeit. Der Circle, seit November 2020 für die Öffentlichkeit zugänglich, setzt in ökologischer Hinsicht neue Massstäbe. Hierfür wurden die neuen Gebäude mit dem Platinum-Standard, dem höchsten Standard des US Green Building Council LEED, ausgezeichnet. Als jemals grösstes Gebäudeprojekt wurde der moderne Bau zudem vom Schweizer Baustandard Minergie zertifiziert.

Zu der positiven Ökobilanz des Gebäudekomplexes trägt unter anderem der Umgang mit der Ressource Wasser bei. So benötigt der Circle rund 50 Prozent weniger Trinkwasser als ein herkömmliches Gebäude – wassersparende Armaturen und Nutzung von Regenwasser als Grauwasser machen es möglich. Zu 85 Prozent werden die Toiletten im Gebäude mit Grauwasser gespült. Geberit trägt zu dieser Lösung mit dem Dachentwässerungssystem Pluvia und mit dem schalldämmenden Rohrleitungssystem Silent-db20 bei.

Grünes Herz

Das grüne Herz vom Circle ist aber vor allem das sogenannte «Anergienetz» für die Wärme- und Kälteversorgung. Von 1150 Pfählen des Fundamtens sind 850 als sogenannte Energiepfähle ausgestattet. Diese transportieren im Sommer die überschüssige Wärme in den Untergrund, welcher als Energiespeicher dient. Im Winter kann die Wärme zu Heizzwecken wieder bezogen werden. Externe Energie in Form von elektrischem Strom wird nur für den Betrieb der Wärmepumpen und Kältemaschinen benötigt. Teilweise wird der Strom auch aus dem Sonnenlicht gewonnen: Auf allen geeigneten Dachflächen sind Photovoltaikpanels installiert.

Der Circle hat nicht nur ein grünes Herz: Als grüne Lunge wurde auf 80'000 m² ein Naherholungsgebiet mit Wald, Wiesen und Feuchtgebieten zum Flughafenpark umgestaltet - ein Erholungs- und Begegnungsort für Reisende und Anwohner.

Fakten

The Circle

The Circle

  • Architekt: Riken Yamamoto
  • Eigentümer: Flughafen Zürich AG und Swiss Life AG
  • Generalprojektleitung: HRS Real Estate AG
  • Parkgestaltung: Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH

Adresse: The Circle, Flughafen Zürich, CH-8058 Zürich

Bildergalerie